Unsere Orgel

Details

Unsere Orgel begleitet Gottesdienste und Feierstunden mit fröhlicher, festlicher, erbaulicher, besinnlicher Musik.

Im Jahr 1978 wurde sie von Orgelbaumeister Werner Bosch in Niestetal-Sandershausen mit der Werknummer 704 hergestellt.

Wenn man davor steht, erkennt man links den hohen Pedalturm, der ein Subbassregister 16 Fuß enthält. Rechts daneben steht das Hauptwerk mit den Registern: Gedackt 8 Fuß, Rohrflöte 4 Fuß, Prinzipal 4 Fuß, Schwiegel 2 Fuß und Quinte 1 1/3 Fuß.

 

In der Frontansicht (dem "Prospekt") fallen die Metallpfeifen des Registers Prinzipal 4 Fuß auf. Eine Besonderheit ist das Vorhandensein geteilter Schleifen. Auf unserer einmanualigen Orgel besteht damit eine begrenzte Möglichkeit, zwei Manuale zu simulieren, indem man linke und rechte Hälfte des Manuals mit verschiedenen Registern belegt.

Für die unterschiedlichen Anlässe sind entsprechende Klangfarben erwünscht. Diese erhält der Organist durch Kombination der zur Verfügung stehenden Register. Z.B.: Zur Begleitung eines fröhlichen Gemeindegesangs, kombiniert man : Gedackt 8 Fuß, Prinzipal 4 F., Schwiegel 2F. Mischt man noch die Quinte 1 1/3 F. , hinzu, ergibt sich ein hell strahlender Klangcharakter. Für besinnliche Begleitung empfiehlt sich : Gedackt 8 F., Rohrflöte 4 F. evtl. noch Schwiegel 2F., je nach Zahl der Sänger. Den Bass bildet stets das Pedalregister Subbass 16 F. im Pedalturm.

Unsere Orgel dient der Begleitung des Gemeindegesangs im sonntäglichen Gottesdienst, wird aber auch trotz ihrer begrenzten Möglichkeiten für konzertante Beiträge, z.B. bei der Nacht der offenen Kirchen, oder zur Begleitung von Soloinstrumenten eingesetzt. Sie überzeugt durch das klangliche Konzept ihres Erbauers und seiner Berater.

    

 

   
© EVANGELISCHE VERRSÖHNUNGSKIRCHE-KASSEL